Allgemein

Escort Service – Seriöse Dienstleistung oder Schmuddel-Job?

Beine einer Escort-Dame

Viele junge Frauen haben schon einmal mit dem Gedanken gespielt, Escort werden zu wollen. Oft werden Essort-Dienstleistungen, bei denen Männer für besondere Anlässe Frauen buchen, schnell mit der Rotlicht Szene in Zusammenhang gebracht. Und es gibt selbstverständlich auch Kunden, die genau das von einem Escort erwarten. Allerdings besteht der große Unterschied zwischen den traditionellen “Callgirls” darin, dass nicht jede Dame, die als Escort arbeitet, auch zwangsläufig mit ihren Kunden nach dem Date ins Bett geht. Für die meisten Kunden steht bei der Buchung eines Escorts im Vordergrund, dass die Frau für den öffentlichen Auftritt geeignet ist. Callgirls dagegen werden oft direkt im Hotelzimmer empfangen oder aufgesucht. Sie sind also nicht mit Escort-Damen gleichzusetzen.

Woher kommt die Escort-Tradition?

Die Dienste von Escort Damen sind heutzutage ganz normal. Das Internet hat hier besonders, wie in vielen anderen Bereichen des Lebens auch, für eine neue Akzeptanz gesorgt. Heutzutage ist es nämlich sehr unkompliziert, online einen Service für Escort zu finden und Kontakt zu den hübsche Escort-Damen aufzunehmen. Die Idee des Escorts kam ursprünglich auf, da Geschäftsleute, die viel auf Reisen, vor allem im Ausland, waren, für die dort stattfindenden gesellschaftlichen Anlässe keine adäquate Begleitung hatten. Daher war der Service der Escortdame ursprünglich dazu gedacht, den jeweiligen Geschäftspartner mit einer sympathischen und attraktiven Begleitung für den Abend auszustatten. Diese Dame sollte sowohl gute Kommunikationsfähigkeiten, am besten in einer Fremdsprache, und gute Manieren haben – auch heute ist dies im Escort Bereich noch von großer Wichtigkeit. Jede Frau, die Escort werden will, sollte dies also im Hinterkopf behalten. Den Damen ist in der Regel selbst überlassen, ob sich aus dem geschäftlichen Treffen später noch mehr entwickelt. Nehmen die Kunden dies zwangsläufig an, ist dies in jedem Fall ein Fehler, denn es gibt eine große Anzahl von Escort Damen, die nicht mit ihren Kunden schlafen. Die Bezahlung erfolgt hier einzig und allein für die attraktive und nette Begleitung.

Escort Damen helfen den erfolgreichen und gut betuchten Geschäftsmännern auf dem gesellschaftlichen Parkett den Standard nach außen zu wahren. Seriöse Escort-Agenturen suchen deswegen für den Job vor allem Frauen, die zwar attraktiv aussehen, allerdings auch über viel Stilbewusstsein und gutes Benehmen verfügen.

Eine Stilfrage

Wenn sich mit der Thematik des Escorts ein wenig detaillierter beschäftigt wird, kann schnell festgestellt werden, dass es zwischen den unterschiedlichen Angeboten teilweise gravierende Unterschiede gibt. Es nennen sich auch viele Dienstleistungen Escort, bei denen allerdings nur die sexuelle Handlung im Vordergrund steht. Mit dem ursprünglichen Gedanken des Escorts haben diese Angebote nicht viel zu tun. Natürlich haben auch diese Angebote ihre Berechtigung und durchaus ihren Reiz, allerdings müssen diese von den seriösen Escort-Dienstleistungen klar abgetrennt werden.

Wer wirklich auf professioneller Ebene Escort werden will, sollte die Suche nach einer geeigneten Agentur sehr gewissenhaft angehen. Oft hilft der generelle Auftritt einer Agentur schon, um festzustellen, ob es sich um einen seriösen oder unseriösen Anbieter handelt. Auch Kundenerfahrungen können helfen, sich ein besseres Bild zu machen und herauszufinden, ob hier der Begleitservice oder die sexuelle Handlung im Vordergrund steht.

So hielt der Touchscreen Einzug in unser Wohnzimmer

Der Touchscreen ist heute aus unserem Wohnzimmer nicht mehr wegzudenken. Immer mehr Geräte lassen sich mit einem Touchscreen System steuern. Dies ist inzwischen ganz normal für uns geworden. Nicht nur Geräte im Wohnzimmer, sondern auch diese in anderen Räumen lassen sich inzwischen von einem Touchscreen System steuern. Doch das war nicht immer so. Vor einigen Jahren noch, war die Bedienung eines Gerätes über ein Touch-Bedienfeld nicht möglich oder wenn, dann noch sehr selten. Mit der Zeit war es dann immer häufiger so, dass die Geräte immer mehr über Touch-Display gesteuert wurden.

Wie fing die Touch-Steuerung in unseren Haushalten an?
Früher wurden alle Steuerungen mit Fernbedienungen und Tastaturfelder ausgeführt. Davor musste man sogar zu dem entsprechenden Gerät hingehen, um das Gerät zu steuern. So hat sich in den letzten Jahren sehr viel verändert. Am Anfang war es möglich das Handy mit einem Touch zu steuern und so zu bedienen. Danach kam das Tablet. Diese hielt dann Einzug in viele Wohnzimmer. Es war leicht, schnell und einfach zu bedienen und nicht so unhandlich wie ein Laptop. In vielen Wohnzimmern war ein Tablet neben einem Fernseher und einem DVD-Player vorhanden und wurde auch genutzt. Mit der Zeit wurde dann die Touch Technologie für viele andere Geräte übernommen. So gab es bald die ersten DVD-Player, die ebenfalls mit einem Touch-Bedienfeld gesteuert wurden. Auch die Fernseher können inzwischen wie ein Bildschirm behandelt werden und auch so gesteuert werden. Die Geräte mit Bluetooth lassen sich inzwischen sogar über das Smartphone oder das Tablet steuern.

Die Technik im Wohnzimmer und für die Unterhaltungsmedien hat sich in den letzten Jahren rasant weiterentwickelt. Diese Entwicklung ist noch lange nicht abgeschlossen.
Doch was ist eine Touch-Bedienung überhaupt?
Ein Screen für die Touch-Bedienung ist eigentlich nicht anderes als ein Bildschirm in dessen Hintergrund Sensoren und Programmbefehle eingebettet sind. Diese Sensoren reagieren auf die Berührungen und starten somit die Programmbefehle. Diese führen dann den Befehl der Berührung aus. Da diese Abläufe im Hintergrund stattfinden, kommt es einem so vor, dass wir das Gerät komplett selbst steuern können.

Wird es weitere neuen Geräte geben, die mit Touch bedient werden können?
Die Entwicklung der einfachen Bedienung der Geräte durch eine Berührung oder auch nur durch einen Gedanken ist noch langen nicht abgeschlossen. So lassen sich heute sogar schon Lichtschalter mit einer Touch-Bedienung steuern. Diese Entwicklung wird auch so weitergehen.

Gibt es Gefahren bei der Steuerung mit Touch?
Viele Gefahren mit der Steuerung per Touch-Bedienfeld gibt es nicht. Allerdings ist das Gerät durch die Touch-Steuerung auch komplizierter geworden und kann nicht mehr so einfach repariert werden wie die alten Geräte. Oft ist es dann sogar einfach sich ein neues Gerät anzuschaffen.

Die Touch-Technologie ist eine gute Errungenschaft, welches unser Leben und das Wohlfühlen im Wohnzimmer verbessern. Die Technik wird sich auch hier immer weiterentwickeln und uns helfen das Leben zu vereinfachen.

Muskelaufbau durch Sport und Ernährung

Das Internet und Zeitschriften sind voll von Mythen und Weisheiten über den Muskelaufbau und die passende Ernährung. Tausende Diäten (z.B. die Keto Diät) oder ,,die perfekte Übung” versprechen ein schnelles Ergebnis und langfristigen Erfolg. Allerdings ist der Muskelaufbau weder kompliziert, noch sind zahlreiche Supplements dringend vonnöten. 

Vereinfachter Muskelaufbau

Muskeln aufzubauen ist simpel, denn der Körper benötigt schlicht einen Reiz, der das Wachstum auslöst. Dieser Reiz ist beispielsweise das Bewegen von Gewicht im Fitnessstudio, das Fußballspiel am Sonntag oder das Fahren per Rad zur Arbeit. Allerdings ist für den Reiz zwingend notwendig, dass der Trainierende annähernd zum Muskelversagen trainiert und dies ist am gezieltesten mit einem Krafttraining im Fitnessstudio möglich. 

Die richtige Übungsauswahl

Muskeln arbeiten in verschiedenen Richtungen. Der Bizeps beispielsweise beugt den Unterarm ein und muss seiner Funktion entsprechend trainiert werden. Selbiges gilt für jeden Muskel am Körper. Daher gibt es keine ,,richtige” oder ,,falsche” Übung, sondern nur Übungen die mehr oder minder die Funktion eines oder mehrerer Muskel/s nutzen. Beispielhaft dafür sind: Bankdrücken, Kniebeugen, Kreuzheben und Klimmzüge. Diese vier Übungen reichen bereits für ein ausgewogenes Ganzkörpertraining.

Die richtige Wiederholungs- und Satzanzahl

Für den Anfänger reichen bei jeder Übung circa drei Sätze, je nach Tagesform, und in etwa 8-12 Wiederholungen. Dieses Training ist circa zwei bis dreimal pro Woche sinnvoll, baut im ersten halben Jahr ausreichend Muskeln auf und stärkt den gesamten Körper.

Die richtige Ernährung

Die richtige Ernährung ist weitestgehend bei den meisten Trainierenden bekannt. Viel Obst und Gemüse, viel Eiweiß, moderates Fett und ausreichend Kohlenhydrate. Obst und Gemüse sorgen für eine gesunde Verdauung und eine Versorgung mit Vitaminen sowie Mineralstoffen. Das Eiweiß repariert die geschädigte Muskulatur, baut diese auf und sorgt für ein Sättigungsgefühl. Fette kurbeln die Hormonproduktion an und polstern die Gelenke, damit keine Schäden durch die hohen Gewichte entstehen. Kohlenhydrate sind die Energieform des Körpers, daher liefern sie Kraft für das Training und sie schmecken besonders gut. 

Vorteile des Krafttrainings

Die über das Krafttraining angehäufte Muskulatur sorgt für eine bessere Haltung und gestärkte Gelenke. Darüber hinaus beugt das Training Risiken wie Osteoporose, Arteriosklerose und weitere koronare Gefäßkrankheiten vor und hilft bei einen langem Leben. Des Weiteren geht mit einem guten Körper ein besseres Wohlbefinden einher. Der Trainierende fühlt sich durch die bessere Ästhetik wohler in seinem Körper und kann dies auch verkörpern. Dadurch nehmen ihn andere Menschen besser wahr und bestätigen dies häufig. 

Supplements und Nahrungsergänzungsmittel

Supplements oder auch Nahrungsergänzungsmittel genannt, sind die Spitze der Pyramide. An unterster Stelle der Pyramide kommt das Training, darauf folgt die Ernährung und darüber sind Nahrungsergänzungsmittel. Diese helfen etwaige Mängel durch schlechte Ernährung aufzufangen oder ausgelöste Mängel durch geografische Gegebenheiten auszugleichen. Optimum Nutrition bietet hierfür eine weitreichende Palette von zahlreichen Supplements wie einem Whey Protein, das den Muskelaufbau unterstützt oder einem Vitamin D, das der Körper in Deutschland nur schlecht selbst herstellen kann. 

Fazit

Eine gesunde und leistungsorientierte Ernährung in Kombination mit einem Krafttraining und Unterstützung in Form von Nahrungsergänzungsmitteln kann in keinem Fall schaden und ist daher für jeden Menschen empfehlenswert, der ein krankheitsfreies Leben genießen und eine schöne körperliche Ästhetik beibehalten möchte.