Privatleben

Fremdgehen – so findet jeder eine Affäre

Früher oder später kommt der Zeitpunkt, an welchem Männer und Frauen in einer Beziehung darüber nachdenken, ob ein sexuelles Abenteuer mit einem anderen Mann oder einer anderen Frau nicht doch seine Reize hat? Fremdgehen ist in einer Beziehung natürlich mit einem Vertrauensbruch in Verbindung zu bringen. Jedoch denken zumeist nur diejenigen darüber nach, bei denen es in der Partnerschaft nicht wie erhofft oder gewünscht verläuft.

Seitensprung in einer Beziehung oder Ehe – Ein Risiko besteht immer

Sex mit einer fremden Frau oder einem fremden Mann sind reizvoll, keine Frage. Besonders bei Personen die sich bereits seit vielen Jahren in einer Beziehung, Partnerschaft oder in einer Ehe befinden kommt dieser Gedanke auf. Ein heißes Abenteuer könnte wieder für mehr Lebensfreude sorgen und wer es nicht bei einem netten Gedanken belassen möchte, der hat in der heutigen sehr schnelllebigen Zeit viele Möglichkeiten zur Auswahl und Verfügung wenn es um einen Seitensprung geht.

Wenn sich der Reiz einfach nicht mehr unterdrücken lässt, wagen viele Männer und auch Frauen diesen Schritt. Eine der wohl ersten Anlaufstellen ist in der heutigen Zeit das Internet mit seinen unzähligen Portalen. Tests und Vergleiche aus der Vergangenheit zeigen, dass es viele Apps oder Internetseiten gibt, welche sich ganz gezielt auf Männer und Frauen spezialisiert haben, welche ganz bewusst nach einem Seitensprung suchen. Fremdgehen ist im Internet ein gefragtes Thema.

Aus einem einmaligen Seitensprung, kann sich allerdings auch rasch eine Affäre ergeben. Das Treffen mit anderen Männern oder Frauen sollte natürlich in der Partnerschaft nicht auffliegen. Aus diesem Grund ist Diskretion ein überaus wichtiger Punkt. Vor einem solchen Treffen sollten somit stets die persönlichen Wünsche und Bedürfnisse abgeklärt werden. Viele der Männer und Frauen möchten die Partnerschaft oder gar die Ehe nicht riskieren. Sie suchen ausschließlich nach Sex mit Männern oder mit Frauen.

Wie bereits zuvor kurz erwähnt, bietet sich das Internet bei dieser Thematik ganz besonders gut an. Die Anmeldung bei den Seiten oder Apps ist in den meisten Fällen vollkommen kostenlos. Das Kennenlernen erfolgt mittels gratis Sex Chat. Häufig wird es bei erotischen Nachrichten auch belassen, denn auch sexuelle Unterhaltungen mit Männern oder Frauen können ihren Reiz haben. Wie weit die User bei diesen Seiten am Ende wirklich gehen, bleibt natürlich jedem selbst überlassen.

Über die zahlreichen Seiten im Internet ist es jedoch in der heutigen Zeit ein einfaches Spiel, aufgeschlossene Männer und Frauen für einen Seitensprung zu finden. Wer darüber ernsthaft nachdenkt, sollte sich bei einer der unzähligen Anbietern einen kostenlosen Account zulegen.

Fremdgehen – wo werden erotische Bekanntschaften noch geschlossen?

Wer sich nicht unbedingt in die Weiten des World Wide Webs verirren möchte, der hat natürlich auch noch viele andere Varianten zur Auswahl, wenn es um eine Affäre geht. Besonders am Arbeitsplatz entstehen diese sehr häufig. Die hübsche Sekretärin, der neue Mitarbeiter aus der anderen Gruppe oder der Arbeitskollege mit dem sich über die vielen Jahre hinweg eine gute Freundschaft entwickelt hat. Affären am Arbeitsplatz sind eigentlich keine Seltenheit. Auch hier gilt natürlich, dass die Treffen mit dem Kollegen oder der Kollegin nicht an die große Glocke gehängt werden sollten.

Das Liebesleben der Deutschen in der Quarantäne

In Deutschland herrscht gerade Ausnahmezustand – jedoch nicht das Liebesleben der Deutschen. Corona und Quarantäne sorgen dafür, dass viele Deutsche sich Zuhause beschäftigen müssen. Die, die noch nicht in Quarantäne sind, machen jetzt ihren Garten Frühlingsfest, gehen joggen oder stundenweise mit dem Hund spazieren. Und die anderen, die Zuhause wirklich festsitzen, haben Sex, viel Sex.

Im Stehen, im Liegen, im Sitzen – Fakten
Man könnte meinen, die Deutschen wären, prüde. Aber Statistiken haben gezeigt, dass wir Deutsche recht sexfreudig sind. 122 Mal pro Jahr haben beispielsweise die Menschen in Mecklenburg-Vorpommern Sex. Nach einer Befragung in einer Studie sind sich 57 Prozent der Frauen sicher, dass Sex die Beziehung stärkt und das Liebesleben auffrischt.
Wenn das Sexleben zu wünschen übrig lässt, wären etwa die Hälfte der Deutschen bereit, sich vom Partner zu trennen. Nur wenige Paare sprechen wirklich aus, was sie sich wünschen, was ihnen gefällt oder nicht gefällt. 44 Prozent der befragten Frauen, verschweigen dem Partner ihre sexuellen Tagträume. Doch wenn wir nicht über uns sprechen, kann es Frust erzeugen. Hat sich das erst einmal festgefahren, fällt es den Paaren schwer, sich neu zu entdecken. Dabei kann Sex viel Spaß machen und nachweislich die Gesundheit fördern. Deutsche haben gerne und oft Sex: Im Stehen, im Liegen, im Sitzen. Das heimische Bett ist für einige schon lange out. So kommen manche auf völlig neue Ideen und trauen sich etwas Neues auszuprobieren. Ungefähr 63 Prozent der Deutschen hören anderen gerne beim Sex zu. Das macht den Beruf der Erotikdarstellerin über Webcam für manch Einen sehr interessant.

Hobby und Geld verdienen in Einem?
Gerade, wenn man eh an sein Haus, seine Wohnung gefesselt ist, nutzen einige Leute die Chance, mit ihrem Hobby Geld zu verdienen. Man braucht dafür nur eine Webcam und Internet. Das geht bequem von zuhause aus, egal ob Quarantäne oder Kontaktsperre. Als Erotikdarstellerin stocken tatsächlich einige Frauen ihr Gehalt auf, das ihnen aufgrund der Corona-Krise ausbleibt. Gerade bei Selbstständigen und Unternehmer, die automatisch keine Einnahmen mehr haben, wenn ihnen die Kunden und Aufträge ausbleiben, ist dies eine willkommene Einnahmequelle. Das ist nicht jedermanns Sache. Heutzutage ist es recht einfach, Erotikdarstellerin zu werden. Man glaubt kaum, was die Männer alles gerne vor der Kamera sehen wollen. Für jeden Geschmack und jeden Fetisch, ist etwas dabei. Die Frauen gehen vor der Webcam einfühlsam mit ihren Kunden um und der Kunde zuhause bekommt Abwechslung geliefert. Es ist eine Alternative, da Bordelle, Strippclubs und andere Etablissements derzeit geschlossen sind. Sie erfüllen ihnen ihre virtuellen Wünsche und heizen sie so richtig ein. Das Liebesleben wird hierbei nicht nur auf eine harte Probe gestellt. Das Paar muss für sich abwägen, ob die Einnahmen durch die Darstellung, die Beziehung belastet oder erweitert. Es gibt Paare, die gern zusammen vor der Kamera stehen oder der Partner kein Problem damit hat, dass seine Frau vor der Kamera sich anzüglich vor anderen Männern zeigt. Für einige Paare kann dies, besonders zu Beginn, eine Bewährungsprobe sein. Nicht jeder kann und möchte seinen Partner mit anderen teilen. Auch wenn es nur virtuell ist.

Kann man einen Privatdetektiv zum Personenschutz beauftragen?

Wenn man das Wort “ Privatdetektiv“ liest, fallen wahrscheinlich vielen Menschen spannende Krimiserien ein. Die Fantasie lässt geniale, wagemutige, draufgängerische und bewaffnete Männer entstehen, die mit James Bond vergleichbar sind. So oder ähnlich stellt man sich einen Privatdetektiv vor.

Doch auch beim Beruf eines Privatdetektivs klaffen Fantasie und Wirklichkeit weit auseinander. Kompetente Ermittler liefern ihren Kunden seriöse, mit Sachverstand ermittelte Informationen. Filmhelden sind auf diesem Gebiet nicht gefragt. Es kommt auch nicht auf schnelle Autos, protzige goldene Ketten oder auffällige Tätowierungen an. Ein Privatdetektiv ermittelt in der Regel unscheinbar.

Was sind die Aufgaben eines solchen Ermittlers?

Die Dienstleistungen auf dem privaten Sektor sind vielseitig. Sie reichen von Recherche, Dokumentation, Informationsbeschaffung bis hin zu Personenbefragung.
Auch der Personenschutz zählt zu den Aufgaben eines Privatdetektivs. Wenn ein Mensch Angriffe auf Leib, Leben oder seine Freiheit befürchtet, kann er einen Ermittler beauftragen.

Das Detektivbüro Reiterer Wien

So stößt man nach Eingabe der Suchbegriffe „Privatdetektiv Wien“ oder „Personenschutz Wien“ auf die Detektei Reiterer Wien. Dieses Detektivbüro punktet mit der Aussage, 24 Stunden am Tag, 7 Tage in der Woche und 365 Tage im Jahr überall und jederzeit zu sein. Die Detektei verspricht individuelle Beratung, Vertraulichkeit, Seriosität, kompetente Auftragsabwicklung und faire Kosten. Jahrelange Berufserfahrung auf dem Gebiet des Ermittlungsdienstes im In- und Ausland ermöglichen eine professionelle Zusammenarbeit mit Detektiven inner- und außerhalb Europas. Jahrelange internationale Kontakte sowie Netzwerke begünstigen die zwischenstaatliche Arbeit dieses Detektivbüros.
Auch beim Personenschutz verfügt die Detektei Reiterer Wien über ein hervorragendes Knowhow.


Was sind die Aufgaben eines Personenschützers, auch Leibwächter oder Bodyguard genannt?


Wie der Name schon sagt, sind diese Detektive für den Schutz von Personen verantwortlich. Der zu schützende Personenkreis umfasst Politiker, Künstler, Sportler, also Prominente sowie Geschäfts- oder Privatleute, Kinder und Jugendliche.
Die Detektei Reiterer Wien bietet speziell geschultes Personal für den Personenschutz. Die Detektive sind in der Lage, Einzelpersonen, Paare oder Personengruppen professionell zu schützen. Für jeden Fall wird ein individuelles Konzept entwickelt, welches genau auf den oder die Kunden abgestimmt ist. Die Personenschützer sind immer zur Stelle, agieren aber im Hintergrund und beobachten das Umfeld.

Hierbei sind die Detektive flexibel und begleiten zu schützende Personen auch auf Reisen.
Vor der eigentlichen Arbeit ist ein ausführliches, persönliches Gespräch notwendig. Die Kunden erzählen, welche Erwartungen sie an den Privatdetektiv haben. Der Auftraggeber berichtet, wann und wie er geschützt werden möchte und warum.

Warum beauftragen Personen einen Privatdetektiv?
Wie bereits erwähnt, können Menschen, die Gefahr für Leib, Leben oder ihre Freiheit sehen, einen Ermittler beauftragen. Da ist zum Beispiel die Belästigung durch Ex-Frauen oder Ex-Männer. Der großen Verliebtheit zu Beginn einer Partnerschaft droht mitunter eine Trennung. Diese hat manchmal fatale Auswirkungen auf die Psyche und kann sogar mit Gefahren für einen Partner verbunden sein. Das Gesetz vermag dabei nicht zu schützen. Eine Straftat kann erst geahndet werden, nachdem sie begangen wurde. Für die betroffene Person ist es in Extremfällen dann zu spät.


Auch Racheakte von Kollegen oder beliebigen anderen Menschen, die man vielleicht irgendwann einmal verärgert hat, sind nicht selten zu finden.
Fakt ist, dass die Anzahl der Aufträge an Privatdetektive für Personenschutz in den letzten Jahren zugenommen haben. Die moderne Welt mit ihren unendlichen Möglichkeiten auf dem Gebiet der Kommunikation und Technik führt zu einer größeren Verwundbarkeit.